Publikationen_1920x250_Detail
In: Kommunikation in der Automation (KommA 2021) : 12. Jahreskolloquium, 18.11.2021 : in Verbindung mit dem Industrial Radio Day, 17.11.2021 : Tagungsband, ifak

Analyse von Entscheidungsprozessen beim VDI/VDE 2193 Bieterverfahren

Nov 2021

Das Bieterverfahren nach VDI/VDE 2193 ermöglicht Verhandlungen zwischen Industrie 4.0-Komponenten. Jedoch ist die Umsetzung solcher Industrie 4.0-Komponenten, welche sich durch proaktive Verwaltungsschalen auszeichnen, nicht klar definiert. Besonders die Entscheidungsprozesse im Bieterverfahren, bei denen die Verhandlungsteilnehmer etwa über Angebotszu- oder absage bestimmen sollen, stellen eine Herausforderung in der Umsetzung dar. In dieser Arbeit wird ein konkreter Anwendungsfall aus der auftragsgesteuerten Produktion beschrieben. Anhand des Anwendungsfalls wird analysiert welche Kriterien für die Entscheidungsprozesse notwendig sind und wie diese und die Entscheidungsprozesse in proaktiven Verwaltungsschalen integriert werden können. Dazu zeigen wir eine mögliche Umsetzungsvariante proaktiver Verwaltungsschalen. Diese werden im wesentlichen mit Verwaltungsschalen-Applikationen und reaktiver Verwaltungsschalen realisiert, welche mittels Teilmodellen wie der hier beschriebenen „BiddingprocedureConfig“ miteinander interagieren können.

Literatur Beschaffung: Kommunikation in der Automation (KommA 2021) : 12. Jahreskolloquium, 18.11.2021 : in Verbindung mit dem Industrial Radio Day, 17.11.2021 : Tagungsband, ifak
ISBN: 978-3-948749-10-1
@inproceedings{Analyse von Entscheidungsprozessen beim VDI/VDE 2193 Bieterverfahren,
author= {Grunau, Sergej and Wisniewski, Lukasz},
title= {Analyse von Entscheidungsprozessen beim VDI/VDE 2193 Bieterverfahren},
abstract= {Das Bieterverfahren nach VDI/VDE 2193 ermöglicht Verhandlungen zwischen Industrie 4.0-Komponenten. Jedoch ist die Umsetzung solcher Industrie 4.0-Komponenten, welche sich durch proaktive Verwaltungsschalen auszeichnen, nicht klar definiert. Besonders die Entscheidungsprozesse im Bieterverfahren, bei denen die Verhandlungsteilnehmer etwa über Angebotszu- oder absage bestimmen sollen, stellen eine Herausforderung in der Umsetzung dar. In dieser Arbeit wird ein konkreter Anwendungsfall aus der auftragsgesteuerten Produktion beschrieben. Anhand des Anwendungsfalls wird analysiert welche Kriterien für die Entscheidungsprozesse notwendig sind und wie diese und die Entscheidungsprozesse in proaktiven Verwaltungsschalen integriert werden können. Dazu zeigen wir eine mögliche Umsetzungsvariante proaktiver Verwaltungsschalen. Diese werden im wesentlichen mit Verwaltungsschalen-Applikationen und reaktiver Verwaltungsschalen realisiert, welche mittels Teilmodellen wie der hier beschriebenen „BiddingprocedureConfig“ miteinander interagieren können.},
booktitle= {Kommunikation in der Automation (KommA 2021) : 12. Jahreskolloquium, 18.11.2021 : in Verbindung mit dem Industrial Radio Day, 17.11.2021 : Tagungsband},
year= {2021},
month= {Nov},
publisher= {ifak},
address= {Magdeburg},
editor= {},
pages= {118-127},
organisation= {Institut für Automation und Kommunikation e.V. Magdeburg},
}

¹ Erstautoren
² Letztautoren