itsowl-TT-FlexInt: Flexible Inklusion in einem gemeinsamen Produktionsprozess durch adaptive Assistenz

31.12.2016 bis 30.10.2017

Ziel dieses Transferprojekts ist die zielführende Integration von Arbeitnehmern mit und ohne Behinderung in einen gemeinsamen Produktionsprozess, um durch vielfältigere und anspruchsvollere Tätigkeiten die individuelle Arbeitszufriedenheit zu erhöhen. Die Integration wird gegenwärtig vor allem über eine statische, leistungsgerechte Aufteilung der Produktionsschritte erreicht, bei der die auszuführenden Tätigkeiten an die jeweilige Individuelle Befähigung des Arbeitnehmers angepasst werden. In diesem Transferprojekt soll ein adaptives Assistenzsystem entwickelt und evaluiert werden, dass die Arbeitnehmer innerhalb einer Montagelinie durch intelligente Unterstützung flexibel in den Produktionsprozess einbindet. Bei der Entwicklung des Assistenzsystems soll durch eine frühe und intensive Einbindung sowohl der beteiligten Montagemitarbeiter als auch pädagogischer Fachkräfte eine nachhaltige Akzeptanz des Systems sichergestellt werden. Das Transferprojekt kann somit vielen Unternehmen einen Ansatzpunkt für einen bewussten Umgang mit Vielfalt im Zeitalter von Arbeit 4.0 aufzeigen und ein Modellprojekte zur flexiblen Anpassung der Arbeitsbedingungen in der Produktion darstellen. Gerade das Potenzial von Menschen mit Behinderungen kann somit verdeutlicht und potenziell das Engagement der Wirtschaft für Inklusion verstärkt werden.

Das Projekt wird gefördert durch:
Projektträger: Projektträger Karlsruhe Produktion und Fertigungstechnologien (PTKA-PFT)
Förderkennzeichen: 02PQ3062
Förderlinien: it's OWL Spitzencluster
Projektbeteiligte / Ansprechpartner: Mario Heinz, M. Sc.
Projektmitarbeitende: Mario Heinz, M. Sc.
Integ GmbH